Wie alles begann

Am Anfang war da der Blumenbubi, ein kleiner Junge, der seine ersten Schritte im Blumenladen seiner Eltern machte. Mittlerweile bin ich, Hauke, 32 Jahre alt und meine Eltern gehen weiterhin ihrer Leidenschaft, der Blumenkunst, nach. Das geht an mir natürlich nicht unbemerkt vorüber und auch mich begeistert die florale Welt.

In welcher Art und Weise auch immer in die Fußstapfen meiner Eltern zu treten bewegt mich immer wieder, aber die zwei linken Hände beim Sträuße binden und das nicht immer gute Gespür, die Blumen perfekt aufeinander abzustimmen, haben mich immer davon abgehalten. Ich habe meinen Weg eher in der klassischen BWL gefunden. 

Doch die Lösung dieses Dilemmas war am Ende gar nicht so schwer – schließlich habe ich in meinem nächsten Umfeld durch meine großartige Freundin Silvi und meine liebe Mama den direkten Zugang zu unendlicher Kreativität mit Gespür für Inneneinrichtung, Ästhetik und Leidenschaft für Blumen erhalten. Wenn Silvi und meine Mutter sich zu Blumen und all ihren Facetten austauschen und ich mein unternehmerisches Know-How dazugebe, dann ergänzen wir uns perfekt. So entsteht aus vielen verschiedenen Leidenschaften eine gemeinsame: Vasenglück

Der Stein des Anstoßes für die Gründung von Vasenglück waren eher beiläufige Äußerungen meiner Eltern, dass Blumen ganz schön viel Wegschmiss verursachen und die Haltbarkeit lange nicht mehr so gut ist wie sie es vor einigen Jahren war. Das hat uns oft und lange beschäftigt, sodass wir uns mit alternativen, langlebigeren Blumen beschäftigt haben und so die Vorteile von Trocken-, Kunst-, Seiden- und konservierten Blumen für uns entdeckt haben. 

Wir möchten in jedes Zimmer einen Blumenzauber bringen, der lange hält und deine Lieblings-Frischeblumen natürlich nicht ersetzt, sondern stilvoll ergänzen soll. Zudem möchten wir auch diejenigen, die ebenfalls nicht mit dem grünen Daumen oder einer ausschweifenden Kreativität gesegnet sind, ermöglichen wunderschöne Arrangements in ihre Vasen zu bringen.